Patient raucht im Krankenbett und löst Feuer aus

Ein Patient einer Münchner Klinik hat am Wochenende ein Feuer ausgelöst und ist schwer verletzt worden. Der Mann zündete sich im Krankenbett eine Zigarette an, während er durch eine sogenannte Sauerstoffbrille versorgt wurde, sagt die Feuerwehr. Die brandfördernde Wirkung des Sauerstoffes verursachte eine Stichflamme. Das Bett und Teile der Kleidung des Patienten fingen Feuer. Das Pflegepersonal löschte das Feuer und drehte die Sauerstoffzufuhr ab. Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den betroffenen Bereich und entrauchten das Zimmer.