TSV 1860 München muss über 10.000 Euro Strafe zahlen

Fußball-Drittligist TSV 1860 München muss für das Fehlverhalten von Fans bezahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Verein «wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 10 200 Euro belegt». Bis zu 3.400 Euro davon könne der Verein für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, teilte der DFB heute mit. Vor dem Drittligaspiel beim SC Preußen Münster am 21. Dezember 2019 (1:0 für 1860) zündeten Münchner Zuschauer laut DFB-Angaben mindestens sieben Rauchtöpfe und 20 Bengalische Fackeln. Zudem wurde aus dem Gästeblock mindestens eine Rakete abgeschossen.