Versuchter Totschlag in München: 22-Jähriger in U-Haft

Weil er einen 20-Jährigen in München schwerst am Kopf verletzt haben soll, sitzt ein 22-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Er soll den jüngeren Mann bei einem Drogengeschäftes am vergangenen Freitag mit «gefährlichen Gegenständen» am Kopf verletzt haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei sei nicht auszuschließen, dass auch eine Gaswaffe im Spiel war, deren Munition am Tatort gefunden worden war, sagte eine Sprecherin.

Der 20-Jährige war am Freitagabend von Anwohnern stark blutend mit schwersten Verletzungen am Kopf vor einem Mehrfamilienhaus gefunden worden. Er war zunächst in Lebensgefahr, konnte aber stabilisiert werden. Ermittler konnten den Tatverdächtigen am Montag im Bereich eines U-Bahnhofes in München festnehmen. Ein Ermittlungsrichter erließ am Dienstag Haftbefehl, unter anderem wegen versuchten Totschlags und bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln.