Top 10: Jugendwörter 2021

Es ist wieder so weit. Deutschland sucht das Jugendwort des Jahres. Genauer gesagt, der Langenscheidt Verlag in München. Jetzt wurden die Top 10 Kandidaten bekannt gegeben werden. Und diese lauten:

  • „sheesh“ (Ausdruck des Erstaunens)
  • „wild/wyld“ (heftig, krass)
  • „Digga/Diggah“ (Freund, Kumpel)
  • „sus“ (verdächtig)
  • „Cringe“ (Fremdscham)
  • „akkurat“ (zutreffend)
  • „same“ (ebenso, Zustimmung)
  • „papatastisch“ (fantastisch, schön)
  • „Geringverdiener“ (scherzhaft für Verlierer)
  • „Mittwoch“ (Es ist Mittwoch meine Kerle, zielt auf das Frosch Meme ab)

Das besondere dieses Jahr ist, dass nicht einfach eine Jury an Erwachsenen beschließt, was das Jugendwort wird. Stattdessen dürfen die Jugendlichen selbst abstimmen. Bis zum 13. September können sie ihren Favoriten unter den Top 10 auswählen. Dann bleibt nur die Top 3 übrig. Und da dürfen die Jugendlichen dann auch noch mal bis zum 28. Oktober ihren Favoriten küren.  Zum Voting beim Jugendwort des Jahres geht es hier.

Das Jugendwort 2020 war übrigens „lost“ für „ahnungslos / unsicher /unentschlossen“.