200 Millionen in die Radwege

Für einen besseren und sichereren Fahrradverkehr will der Freistaat in den kommenden Jahren rund 200 Millionen Euro in das Radnetz investieren. Details dazu will am Vormittag Verkehrsministerin Kerstin Schreyer in Putzbrunn im Landkreis München verkünden. Ziel der Staatsregierung ist es, dass bis 2025 in Bayern 20 Prozent aller Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Aktuell sind es noch 11 Prozent. Mit dem Bau neuer Radwege an Bundes- und Staatsstraßen soll der Freistaat nicht nur fahrradfreundlicher werden, auch die Unfallgefahr soll sinken.