66-jähriger Seefelder wird vermisst

Am Dienstagmorgen wandte sich eine Seefelderin hilfesuchend an die Polizei Herrsching, da sie ihren Ehemann Gunnar Schuh nicht mehr erreichen kann. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich der 66-Jährige in einer psychischen Ausnahmesituation befindet und medizinische Hilfe benötigt.

Die Polizeiinspektion Herrsching setzte nach der Mitteilung umgehend eine Vermisstensuche in Gang, bei welcher unter anderem ein Personenspürhund der Polizei hinzugezogen wurde. Dieser konnte zwar anfänglich eine Fährte des Vermissten aufnehmen, allerdings verlor sich diese im Bereich Seefeld, Hechendorf. Auch bei zahlreichen möglichen Anlaufadressen konnte der Vermisste bislang nicht angetroffen werden.

Der aus Österreich stammende Vermisste war zuletzt in Germering bei seiner Tochter untergekommen. Zuletzt wurde er am Montag, den 08.03.2021, gegen 15:30 Uhr, in Herrsching gesehen.

Der Vermisste ist etwa 175 cm groß, schlank, hat grau meliertes, dünnes, kurzes Haar, trägt keinen Bart und ist Brillenträger. Vermutlich trägt er eine rote Winterjacke, blaue Jeans und Turnschuhe und führt einen roten Umhängerucksack mit sich.

Die Polizei Herrsching bittet zum Aufenthalt des Herrn Schuh um sachdienliche Hinweise unter der Tel. 08152/93020.