75 Jahre „Tag der Befreiung“

Gestern vor 75 Jahren wurde das Konzentrationslager in Dachau befreit und einen Tag später – also heute vor genau 75 Jahren – endete in München dann die Diktatur der Nationalsozialisten mit dem Einmarsch der Rainbow Division der US Army. Münchens OB Reiter hatte eigentlich eine große Gedenkfeier mit Überlebenden, Zeitzeugen und Veteranen der US-Rainbow-Divison geplant. In Corona-Zeiten muss das meiste davon aber digital über das Internet stattfinden. Für das Kunstprojekt „Weiße Fahnen für Frieden und Freiheit“ wehen aber an über 40 Standorten der Stadt weiße Fahnen – wie zum Beispiel am Marienplatz, am Lenbachhaus, am NS-Dokumentationszentrum München oder an der TU. Auch der Olympiaturm wird bei Einbruch der Dunkelheit weiß angestrahlt und wird damit symbolisch zur größten weißen Fahne der Stadt.

OB Reiter ruft außerdem dazu auf, selbst weiße Fahnen aus den Fenstern von Wohnungen, Büros und Werkstätten zu hängen und um Punkt 12 Uhr gemeinsam die Freiheit und den Frieden zu beklatschen und bejubeln.