© Das Haus mit dem Rosensofa / youtube

900 Masken für den guten Zweck genäht

Iris Sprenger aus Puchheim hat nicht nur ein großes Herz, sondern auch flinke und geschickte Hände. In den letzten Monaten hat sie über 900 Corona-Masken genäht – und zwar für den guten Zweck. Angefangen hatte alles mit dem Aufruf des Krankenhauses „Dritter Orden“, das 60 Exemplare aus Stoff gebraucht hat. Danach nähte sie dann Masken für das Brucker Krankenhaus, versorgte Freunde und Bekannte und irgendwann ist ihr dann die Idee gekommen, die Masken zu verkaufen und das Geld zu spenden. Also hat sie fleißig weitergenäht und die Maske für je zwei Euro verkauft. Und die eingenommen 1.100 Euro hat sie jetzt an die Caritas Brucker Werkstatt gespendet.