Abitur-Prüfungen werden verschoben

Wegen des Coronavirus wird in Bayern der Beginn der Abiturprüfungen vom 30. April auf den 20. Mai 2020 verschoben. Das hat heute das Kultusministerium mitgeteilt. Weil bis nach den Osterferien kein Unterricht stattfindet, hätten die Schüler sonst nicht genug Vorbereitungszeit, heißt es. Mit dem neuen Terminplan will das Kultusministerium sicherstellen, dass die rund 35.000 Abiturienten im Land genug Zeit haben, sich angemessen auf ihre Prüfungen vorzubereiten. Zudem stehen im Vorfeld des Abiturs auch noch Leistungsnachweise an, die geschrieben werden müssen. Auch eine Verschiebung von Prüfungsterminen anderer Schularten ist angesichts des flächendeckenden Unterrichtsausfalls nicht ausgeschlossen.

Der Landesschülersprecher der Gymnasien, Joshua Grasmüller, hält diesen Schritt für unerlässlich, auch aus Gründen der Fairness. Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband forderte auch für andere Schularten eine baldige Entscheidung. Das wünscht sich auch der Bayerische Realschullehrerverband (brlv) für die rund 40.000 Realschüler, die vor der Mittleren Reife stehen.

 

Neuer Terminplan für das Abitur 2020:

Schriftliche Prüfungen

Mai: DeutschMai: MathematikMai: 3. Abiturprüfungsfach (mit Französisch)

Mündliche Prüfungen (Kolloquien)

Juni bis 26. Juni 2020

Die mündlichen Zusatzprüfungen werden am 3. Juli 2020 abgeschlossen.