Alligator trieb in der Isar

In Ismaning hat ein Spaziergänger einen Alligator oder Kaiman entdeckt, der sich mit seinen spitzen Zähnen an einem Ast verfangen hatte. Der Mann hat gestern direkt die Polizei gerufen. Bis die kam, hatte der Mann das Tier aber schon aus dem Wasser gezogen und dazu auch noch eine Meeresschildkröte, schreibt der Merkur. Von beiden Tieren ging keine Gefahr aus. Sie waren zwar echt – aber ausgestopft. Wem sie gehören, ist aktuell noch unklar. Das wird jetzt ermittelt. Bei derartigen ausgestopften Tieren handelt es sich um einen Verstoß gegen das Artenschutzabkommen. Derartige Präparate dürfen nicht eingeführt werden.