Alte S-Bahn-Züge aus Hannover für MVV

Nach langem Dienst im Norden wechseln 15 S-Bahnzüge aus Hannover Ende kommenden Jahres nach München. Sie sollen dort das S-Bahnnetz leistungsfähiger machen und den Start neuer Linien ermöglichen, teilte die bayerische Eisenbahngesellschaft mit. Die Züge werden in Niedersachsen im Laufe des kommenden Jahres nicht mehr gebraucht, weil die Nordwestbahn dort mit neuen eigenen Zügen den Betrieb des S-Bahnnetzes von der Deutschen Bahn übernimmt. Sie waren zumeist seit dem Jahr 2000 im Einsatz. Bis in München ausreichend neue Triebzüge verfügbar sind, sollen die Bahnen die dortige Flotte verstärken.

Äußerlich und vom Sitzkomfort werden bayerische Pendler die Züge aus Hannover kaum von den bisherigen Bahnen unterscheiden können. Im Unterschied zu den heutigen Fahrzeugen liegt die Einstiegshöhe der zusätzlichen Züge aus Hannover aber nicht bei 96 Zentimetern, sondern bei 76 Zentimetern. Dies schränkt den stufenfreien Einstieg ein. Daher sollen diese Züge verstärkt auf den S-Bahn-Fahrten eingesetzt werden, die nicht die Münchner Stammstrecke befahren.