Ammersee: Mückenbrutgebiete werden kartiert

Ein lauer Sommerabend am Ammersee könnte so schön sein, wenn sie nicht da wären: Mücken, Tausende von ihnen. Die wirklichen Plagegeister sind aber nicht die Hausmücken, sondern diejenigen, die in Überschwemmungsgebieten brüten. Deshalb sollen am Ammersee jetzt Brutgebiete von ehrenamtlichen Helfern kartiert werden. Professionell unterstützt werden sie dabei von Biologe und Mückenexperte Matthias Galm. Im Anschluss kann man die Larven beispielsweise mit biologischen Mitteln bekämpfen. In Eching ist das beispielsweise schon beschlossen, Herrsching will erst mal die Ergebnisse der Kartierung abwarten.