Antisemitische Briefkampagne an Burschenvereine

Ein oder mehrere unbekannte Rechtsextremisten versuchen Burschenvereine in Oberbayern mit Hetzschriften dazu bringen, antisemitisches Gedankengut zu verbreiten. Wie die Kripo Fürstenfeldbruck der Fürstenfeldbrucker SZ mitteilte, wurden zahlreiche Briefe mit einem entsprechenden Inhalt verschickt. Sie kamen alle aus einem Briefzentrum in Starnberg. Der Kripo sind allein in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Dachau 25 Empfänger bekannt. Die Dunkelziffer dürfe noch höher sein. Die Beamten versuchen weiterhin den Absender herauszufinden.