Urteil

Auftakt im Prozess um Betrug mit Bauland

Am Münchner Landgericht beginnt heute der Prozess gegen zwei Männer und eine Frau. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, Kaufinteressenten und Architekten bei mehreren falschen Bauprojekten um insgesamt rund 900.000 Euro geprellt zu haben. Sie sollen Bauland in Wörthsee und Gräfelfing reserviert haben, das es gar nicht gab. Denn die Angeklagten sollen nicht die Eigentümer der beiden betroffenen Bauareale gewesen sein und auch als Bauland waren die Grundstücke nicht vorgesehen.