Urteil

Augsburger Landgericht entscheidet nach Gewalttat an 49-Jährigen über U-Haft

Nach dem gewaltsamen Tod eines 49-jährigen Feuerwehrmannes auf dem Augsburger Königsplatz entscheidet das Landgericht über die Untersuchungshaft der mutmaßlichen Täter. Laut der Staatsanwaltschaft haben die Verteidiger von sechs der sieben Beschuldigten Haftbeschwerden eingelegt. Nachdem das Amtsgericht es abgelehnt hat, die Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen frei zu lassen, muss nun das Augsburger Landgericht entscheiden. Der Mann war am Nikolaustag spätabends bei einem Streit mit den sieben Verdächtigen gestorben. Ein 17-Jähriger soll ihn mit einem einzigen Faustschlag getötet haben. Der Jugendliche sitzt wegen Totschlags in U-Haft, seine sechs Freunde wegen Beihilfe dazu.