Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhaltestelle Seefeld-Hechendorf

Die Gemeinde Seefeld im Landkreis Starnberg nennt es eine Sensation und sieht endlich ein Licht am Ende des Tunnels: Die S-Bahnhaltestelle Seefeld-Hechendorf soll endlich barrierefrei ausgebaut werden. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen der Gemeinde, der deutschen Bahn und dem bayerischen Verkehrsministerium.Der barrierefreie Ausbau unter Mitwirkung der Gemeinde Seefeld soll zeitnah im Zuge der Netzerweiterungsmaßnahme „Zweigleisiger Ausbau zwischen Steinebach und Hechendorf“ realisiert werden. Die möglichen Varianten mit einem Mittelbahnsteig oder zwei Außenbahnsteige und ob es eine Rampe oder einen Aufzug gibt – das alles wird in der Planungsphase festgelegt.