Baumkrankheit fordert in München ihren Tribut

In München müssen 240 Bäume gefällt werden. Die sind nämlich vom Eschentriebsterben befallen – eine Krankheit die bei uns in Westeuropa die Bäume schädigt. Laut der Stadt stehen alle Bäume entlang der Isar. Dazu sind durch den trockenen Sommer mehrere Birken abgestorben und Fichten hatten verstärkt Probleme mit dem Borkenkäfer. An sich fällt die Baumbilanz des letzten Jahres in München positiv aus: 2.160 Bäume wurden auf öffentlichen Flächen neu gepflanzt. 1.190 Bäume müssen nun im Winter im Zuge der regulären Baumpflegemaßnahmen gefällt werden.