Bayerische Brauereien verteidigen Spitzenplatz

Die Brauereien in Bayern haben ihren Spitzenplatz in Deutschland verteidigt. 2019 setzten sie 23,8 Millionen Hektoliter ab und lagen damit zum sechsten Mal in Folge bundesweit auf Platz eins, sagen die bayerischen Landesstatistiker. Die abgesetzte Biermenge entspricht 4,8 Milliarden Halbliterflaschen. Aber: Die Zeiten für die Brauereien sind alles andere als rosig. Schon vergangenes Jahr ging der Bierabsatz der bayerischen Brauereien um 3,5 Prozent zurück. Jetzt trifft sie die Corona-Pandemie gleich an mehreren Fronten. Denn in der Krise wird weniger Bier getrunken, wie ein Sprecher des bayerischen Brauerbundes sagte. Dazu fehle der Absatz über die Gastronomie und der Wegfall der Volksfeste treffe die Branche hart. Dabei geht es nicht nur um das Oktoberfest und anderen Schwergewichte, sondern auch um kleinere Veranstaltungen. Letztere seien gerade für die mittleren und kleinen Brauereien wichtig, sagte der Sprecher.