Berg: 650 tote Fische in Teichanlage gefunden

Von seiner umfangreichen Fischzucht muss sich ein Mann im Starnberger Vorort Berg verabschieden. Der 54-Jährige hat 650 tote Tiere in seinen fünf Teichen vorgefunden. Darunter waren Gras-, Schuppen- und Spiegelkarpfen, Zander und Stör. Der Schaden beträgt etwa 2000 Euro. Laut der Polizei könnte ein solches Fischsterben natürliche Ursachen haben, es sei aber auch Fremdeinwirkung möglich. Es seien Wasserproben zur Aufklärung entnommen worden.