BFV passt Handlungsempfehlungen zu Coronavirus an

Der Bayerische Fußball-Verband hat seine Handlungsempfehlungen im Umgang mit dem neuartigen Coronavirus angepasst. Der BFV bittet laut Mitteilung vom Montag Vereine, die am kommenden Spieltag mit einem Zuschaueraufkommen von mehr als 1.000 Besuchern rechnen, sich mit dem zuständigen Gesundheitsamt oder den zuständigen Sicherheitsbehörden in Verbindung zu setzen. Dazu sollen alle Vereine prüfen, ob Fußballer in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Tritt ein solcher Fall ein, kann man sich mit dem Spielgegner auf eine Verlegung verständigen. Sollten Amateurspieler an dem Virus erkrankt sein, soll der zuständige Spielleiter wegen einer Verlegung informiert werden.