© Andreas Praefcke / wikimedia

Brandstiftung Klinikum Großhadern – Tatverdächtiger wurde festgenommen

Nach dem Brand im Klinikum Großhadern konnte die Polizei heute einen Tatverdächtigen festnehmen. Am Münchner Hauptbahnhof wurde der 59-Jährige aus Kempten heute Morgen von einem Beamten erkannt und gefangen genommen. Morgen soll er dann dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ursprungsmeldung:

Nach einem Brand im Münchner Klinikum Großhadern ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Am Tatort, einer Baustelle im Bereich einer Cafeteria, seien Beweismittel sichergestellt worden, die auf eine absichtliche Brandlegung hindeuteten, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Dort waren am Montagmorgen Holzpaletten in Brand geraten. Schätzungen der Polizei zufolge entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Rund 90 Feuerwehrleute waren wegen des Brands im Einsatz. Durch das Feuer verursachter Rauch sei zwar in Flure auf zwei Etagen gezogen, sagte ein Feuerwehr-Sprecher. Der Klinikbetrieb sei dadurch aber nicht beeinträchtigt worden.