Bußgeldkatalog für Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen

"Wir alle müssen gemeinsam alles unternehmen, um das gefährliche Coronavirus bestmöglich einzudämmen.“ So die klare Botschaft von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml. Zusammen mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat sie daher nun einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Dieser soll den Kreisverwaltungsbehörden in Bayern als Richtschnur gelten. Geregelt werden etwa Verstöße wie den Mindestabstand nicht einhalten (150 Euro), der Besuch in Krankenhäusern oder Pflegeheimen (500 Euro) oder das Verlassen der eigenen Wohnung ohne triftigen Grund (150 Euro). Den kompletten Bußgeldkatalog könnt Ihr hier Herunterladen

Weitere Infos zu was erlaubt ist und was nicht, haben wir für Euch hier zusammengestellt.

Alle neuesten Entwicklungen in der Coronakrise könnt Ihr auch in unserem Live-Ticker nachlesen.