Chemikalie wurde kontrolliert gesprengt

Viel Polizei, Feuerwehr und Spezialisten des Landeskriminalamts mussten gestern zur ehemaligen Landsberger Schlossbergschule ausrücken. Wie das Landsberger Tagblatt schreibt, wurde beim Ausräumen des alten Chemieraums ein alter Behälter mit Kaliumhydroxid gefunden. Ein Transport sei zu gefährlich gewesen, entschieden die Experten. Deshalb wurde er vor Ort ein Graben ausgehoben und der Behälter kontrolliert gesprengt. Der Knall war weit zu hören und wegen Straßensperren gab es auch Behinderungen rund um die Innenstadt.