Corona-Demo verlief weitesgehend friedlich

In unserer Heimat sind am Wochenende wieder einige Menschen auf die Straßen gezogen, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Die größte Demo gab es bei uns wieder in München, mit rund 1.000 Teilnehmern auf der Theresienwiese. Da verlief alles ohne gravierende Verstöße. Außenrum musste die Polizei dann aber doch einschreiten, sagte Polizeisprecher Damian Kania im TOP FM-Interview. Da hatten sich 2.500 Menschen versammelt, die nicht mehr auf das Demo-Gelände kamen. Dort wurde vor allem gegen den Mindestabstand verstoßen. Laut der Polizei sind einige Menschen in Gewahrsam gekommen, von mehr als 200 seien die Personalien genommen worden.

 

Innenminister Herrmann hat bei den bayernweiten Demonstrationen gegen die Corona-Auflageneine positive Bilanz zu den Polizeieinsätzen gezogen. Die Mehrheit der Demonstranten seien vernünftig gewesen und hätten die Mindestabstände eingehalten, so Herrmann.