Corona-Sammlung im Museum Erding soll ausgeweitet werden

Corona prägt nun seit Monaten unser Leben. Und damit die nachfolgenden Generationen wissen, was sich da bei uns eigentlich abgespielt hat, legt sich das Museum Erding eine Corona-Sammlung an – so als geschichtliches Zeitzeugnis. Noch während des großen Lockdowns wurde aufgerufen und bisher wurden auch schon weit über 300 Fotos und Objekte abgegeben. Da mittlerweile auch eine Maskenpflicht im Alltag herrscht, wollen die Verantwortlichen jetzt ihre Sammlung vor allem dahingehend erweitern. Gesucht werden zum Beispiel Fotos zu Szenarien: Wie trägt man die Maske, wenn man sie gerade nicht verwenden muss? Wo wird die Maske im Auto, auf dem Rad oder zu Hause aufbewahrt?

Teilnehmer senden die Fotografien unter Angabe der dargestellten Personen, des Bildrechteinhabers und einer kurzen Beschreibung und Datierung per E-Mail an das Museum Erding:

museum@erding.de