© Tim Reckmann

Corona-Selbsttests zugelassen: Das können sie

Schon in wenigen Tagen können wir wohl selbst Coronatests durchführen, ohne die Hilfe von medizinischem Personal.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat nun Sonderzulassungen für drei Corona-Selbsttests erteilt. Dabei müssen Laien jeweils einen Abstrich im vorderen Nasenbereich machen. Laut den Studien der Hersteller können jedermann die Tests sicher durchführen. Die Selbsttests sollen schon in wenigen Tagen in Supermärkten und Discountern zu kaufen sein. Zu welchen Preisen, ist noch unklar.

Laut den Daten des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte haben die Selbsttests wie schon bereits zugelassene Tests eine große Zuverlässigkeit. So liegt die Sensitivität (die richtige Erkennung von positiven Fällen) bei mindestens 96 Prozent und die Spezifität (die richtige Erkennung von negativen Fällen) bei mindestens 99 Prozent.

Schnelltests gelten neben den Impfungen als wichtiger Baustein, um die Pandemie auch ohne Lockdown eindämmen zu können. Bisher waren aber nur Tests zugelassen, die ausschließlich von geschultem Personal durchgeführt werden durften. Bund und Länder planen, kostenlose Schnelltests für alle anzubieten. Wann genau das erfolgen wird, soll aber erst am 03. März besprochen werden. Gesundheitsminister Spahn hatte die kostenlosen Schnelltests zum 01. März angekündigt. Das sogenannte Corona-Kabinett Merkel hatte den Plan dann aber wieder kassiert, da es noch zu viele offene Fragen gab.

Schon vor diesem Angebot können wir nun die Selbsttest aus der eigenen Tasche bezahlen. Die Frage bleibt, wie viel wir dafür zahlen müssen.