Corona-Teststation Theresienwiese muss schließen

Die Corona-Drive-In-Teststation auf der Münchner Theresienwiese muss nach dieser Woche schließen. Seit gestern darf sich jeder auf Corona-Testen lassen. Wenn die Krankenkassen nicht zahlen, geht die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) in Vorleistung, bis sie das Geld vom Freistaat zurückerhält. Doch die KVB hat genau gestern völlig überraschend der Stadt München die Zusammenarbeit bei der Teststation auf der Theresienwiese gekündigt. Daher werden nur noch die geplanten Tests bis Freitag durchgeführt, und dann muss die Station schließen. Oberbürgermeister Dieter Reiter teilte in einer Pressemitteilung mit, dass er über das Vorgehen der KVB entsetzt sei.