Coronalockerungen: Auch Baumärkte dürfen öffnen

Das bayerische Kabinett hat heute weitere Lockerungen der Coronamaßnahmen beschlossen.

  • Ab dem 01. März dürfen Dienstleistungsbetriebe wieder öffnen, die zum Zweck der Körperhygiene und Körperpflege erforderlich sind (Friseure, Fußpflege, Maniküre, Gesichtspflege). Die Maskenpflicht entfällt, soweit die Art der Dienstleistung sie nicht zulässt (Gesichtspflege).
  • Ab dem 01. März dürfen neben Gartenmärkten, Gärtnereien, Baumschulen und Blumenläden auch Baumärkte wieder öffnen. Die Bedingungen sind für sie sind die gleichen, wie z.B. für Supermärkte. Das heißt zum Beispiel, dass bei einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmeter nur ein Kunde pro 10 Quadratmeter erlaubt ist, bei größeren Geschäften nur ein Kunde pro 20 Quadratmeter.
  • Musikschulen dürfen in Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100 ab dem 01. März wieder Einzelunterricht anbieten.
  • Wer sein Kind lieber nicht in die Kita oder Mittagsbetreuung schickt, bekommt auch im März die Gebühren erstattet.
  • Sobald ein Landkreis die 100er Marke überschreitet, muss er das innerhalb von 24 Stunden bekannt geben (Karenztag). Am Tag nach diesem Karenztag treten dann wieder weitere Beschränkungen in Kraft, so zum Beispiel dass es nur noch Distanzunterricht gibt und die Kitas geschlossen werden.