CSU weiter hoch im Kurs

Dank des Corona-Krisenmanagements der bayerischen Staatsregierung kann die CSU um ihren Parteichef Markus Söder weiter von einer absoluten Mehrheit bei künftigen Wahlen träumen. Im  BayernTrend im Auftrag des BR-Politikmagazins “Kontrovers“ kommen die Christsozialen auf 48 Prozent und damit klar vor dem Ergebnis der Landtagswahl von 2018 mit 37,2 Prozent. Söder selbst genießt in der Umfrage weiter unangefochten höchsten Zuspruch – 90 Prozent der Wahlberechtigten loben seine Arbeit.

Dagegen können die mitregierenden Freien Wähler weiterhin von der Gunst der Bayern kaum profitieren. Der Koalitionspartner von Ministerpräsident Söder kommt wie im April auf gerade einmal 8 Prozent und landet damit hinter dem Ergebnis der Landtagswahl 2018 (11,6). Die Grünen kommen in der Umfrage auf 19 Prozent (17,6), die SPD auf 9 Prozent (9,7). Die AfD liegt sogar bei nur noch 5 Prozent (10,2) und die FDP muss mit 3 Prozent (5,1) sogar das Ausscheiden aus dem Landtag fürchten.

Generell sinkt die Zustimmung zum Corona-Krisenmanagement der Staatsregierung verglichen mit der vergangenen Umfrage zwar leicht – befindet sich insgesamt aber weiterhin auf hohem Niveau: Knapp neun von zehn Wahlberechtigten in Bayern (87 Prozent) sind entweder sehr zufrieden (36 Prozent) oder zufrieden (51 Prozent) mit der Arbeit des Kabinetts.