Dachau: Ehepaar baut zur Schmerzlinderung Marihuana an

Das Dachauer Amtsgericht hat ein Ehepaar zu über 10.000 Euro Geldstrafe verurteilt, weil dieses Marihuana im größeren Stil angebaut hat. Aber nicht, um es zu verkaufen, sondern um mit dem Gras die Schmerzen der Frau zu lindern, die eine Autoimmunkrankheit verursacht. Da die meisten Ärzte sich immer noch davor scheuen, Marihuana zu verschreiben, hatte das Paar die Pflanzen selbst angebaut, flog aber auf. Da ihre Absichten keine schlechten waren, beließ es das Gericht bei einer Geldstrafe.