Dachau: Hitlergruß „aus Spaß“ gezeigt

Manche Missgeschicke sollten nicht passieren – auch nicht, wenn man betrunken ist. Zum Beispiel den „Hitlergruß“ zu zeigen. Das ist einem 20-Jährigen in Markt Indersdorf aber passiert – er wurde angezeigt. Doch das Verfahren ist jetzt eingestellt worden. Allerdings unter der Auflage, dass der 20-jährige Dachauer eine Einzelführung durch die KZ-Gedenkstätte erhält und 200 Euro an die Dachauer Caritas spendet.