Das ändert sich im August

Auch im August stehen wieder viele neue Gesetze und andere Änderungen an. Wir haben die wichtigsten für Euch zusammengefasst.

Das Corona-Arbeitsgesetz ist Geschichte

Das Corona-Arbeitsgesetz tritt wieder außer Kraft. Seit März konnten Arbeitgeber nämlich längere Arbeitszeiten, die bis zu 12 Stunden reichten oder auch Sonn- und Feiertagsarbeit anordnen. Das ist nun nicht mehr möglich.

Kreuzfahrten wieder möglich

Alle Kreuzfahrt-Liebhaber können sich freuen, denn ab dem 1. August sind Kreuzfahrten nach monatelanger  Zwangspause wieder möglich. Zwar sind dies meist nur Kurz-Kreuzfahrten unter hohen Hygienebestimmungen, aber dennoch kann man wieder für ein paar Tage entspannen.

Keine weltweiten Reisewarnungen

Ebenfalls läuft die weltweite Reisewarnung vorraussichtlich am 31. August aus. Bis dahin sind Reisen ins EU-Ausland begrenzt oder nicht möglich. Aufgrund der unklaren Entwicklung könnte die Reisewarnung auch auf Ende September verlängert werden. Sollet Ihr also eine Reise planen, ist es wichtig vorab die Entwicklung der Coronalage im jeweiligen Land zu beobachten und sich über eine mögliche Quarantäne nach der Rückreise zu informieren.

Soforthilfe nur noch bis Ende August möglich

Solltet Ihr eine Soforthilfe aufgrund von massiven Umsatzverlusten durch die Corona-Krise beantragen wollen, müsst Ihr Euch jetzt beeilen. Denn nur noch im August können Solo-Selbstständige, Freiberufler, kleine und mittelständische Firmen diese Hilfe fordern. Um die Gelder zu erhalten müssen die Betroffenen den Behörden belegen können, dass sie zwischen März und Mai 2020 mit einem Umsatzverlust von bis zu 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erlitten haben und die Corona-Krise maßgeblich daran Schuld trägt. Auch Studenten, die ihre Jobs verloren haben und nun nur schwer über die Runden kommen, haben nur noch im August die Möglichkeit, die Soforthilfe von bis zu 500 Euro in Anspruch zu nehmen. Vorraussetzung ist hier, dass über Kontoauszüge ersichtlich ist, dass keine Überweisung durch Erwerb oder
durch die Eltern auf dem Konto eingegangen ist.

Erhöhung des Aufstiegs-BAföG

Außerdem wird das Aufstiegs-BAföG, mit dem der Aufstieg im dualen System der beruflichen Bildung unterstützt werden soll zum 1. August erhöht. Damit werden über 700 Fortbildungsabschlüsse, wie Handwerks- und Industriemeister unterstützt.