Das ändert sich im Oktober

Differenzierte Reise- und Sicherheitshinweisen für einzelne Länder

Die allgemeine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für nicht notwendige, touristische Reisen gilt noch bis zum 30. September in rund 160 Länder außerhalb der EU und des Schengens. Danach gibt es individuelle Sicherheitsmaßnahmen, die auf die jeweiligen Staaten zugeschnitten werden.

Quarantäneregeln ändern sich

Einreisende aus Risikogebiete müssen sich fünf Tage in Quarantäne begeben. Danach kann die Zeit durch einen negativen Corona-Test verkürzt werden.

Höhere Zuschüsse für Zahnersatz

Beispielsweise bei einer Zahnprothese, einer Brücke oder einer Krone. Die Krankenkasse wird in Zukunft 60 Prozent der Zahnarztrechnung übernehmen. Während bei zahnärztlichen Behandlungen für Pflichtversicherte eine Kostenübernahme bis zu 75 Prozent möglich sein wird.

Corona-Kinderbonus

Auch im Oktober wird der Bonus ausbezahlt. Die Auszahlung beträgt im Vergleich zu den letzten Monaten 100 Euro. 

Überbrückungshilfe für Studierende endet

Seit Juni konnten Studierende, die aufgrund der Pandemie ihre Jobs verloren haben und in Not geraten sind, bei den jeweiligen Studentenwerken die Überbrückungshilfe beantragen. Dabei konnten bis zu 500 Euro ohne Rückerstattung ausgezahlt werden. Ab Oktober wird diese wiedereingestellt.

Samsung Pay

Der neue Bezahldienst startet am 28.Oktober. Dieser ermöglicht es über das Samsung Galaxy Smartphone und die Samsung Pay App kontaktlos zu zahlen, wo VISA-Karten und NFC-Zahlung akzeptiert werden. Die Nutzung ist ab 18 Jahren möglich.

Winterzeit

Am 25. Oktober verabschiedet sich die Sommerzeit. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Zeit von 03:00 Uhr auf 02:00 Uhr zurückgestellt.