Das müsst Ihr tun, wenn Ihr gehackt wurdet

Immer mehr Teile unseres Lebens spielen sich im Internet ab. Und so gibt es dort auch immer mehr Verbrechen. 2018 lagen dem Bundeskriminalamt 87.000 Straftaten vor, die sich im Netz ereignet haben. Die Schäden liegen bei rund 103 Milliarden Euro. Laut einer Studie wird sogar jeder zweite Internetnutzer in Deutschland innerhalb eines Jahres das Opfer von Cybercrime. Auch Katharina von den Pürzers am Morgen hat es nun erwischt. Ihr E-Mail-Konto wurde gehackt.

Wie soll man in so einem Fall vorgehen?

1. Einen Virenscan durchführen

Hacker wollen oft nicht nur Zugang zu einem Account, sondern gleich zum ganzen Rechner. Daher sofort einen Virenscan durchführen um mögliche Malware, Trojaner und Spyware auf dem Rechner zu finden und zu löschen.

2. Sämtliche Passwörter ändern

Sowohl für den Computer selbst als auch für sämtliche Online-Accounts solltet ihr sofort die Passwörter ändern. Vor allem natürlich für Seiten, auf denen Ihr Zahlungsinformationen hinterlegt habt, also z.B. das Online-Banking, Online-Shops, Kreditkartenunternehmen, etc... Und die neuen Passwörter dürfen nichts mehr mit den bisherigen zu tun haben. Ansonsten haben die Hacker leichtes Spiel, wieder eure Accounts zu hacken. Wie Ihr ein sicheres Passwort erstellt, erfahrt Ihr hier.

3. Überprüft eure Konten und Kreditkarten

Hacker sind normal nicht darauf aus, euch zu hacken, um peinliche Nachrichten in eurem Namen zu versenden. Sie wollen Geld. Überprüft daher eure Konten und Kreditkarten auf Zahlungen, die von den Verbrechern getätigt wurden. Ist das der Fall, müsst Ihr natürlich Anzeige bei der Polizei erstatten. Kreditkarten lässt ihr am besten gleich sperren und euch neue zuschicken, damit diese hinterlegten Zahlungsarten im Netz nicht mehr funktionieren.

4. Informiert Eure Freunde und Bekannten

Wenn euer E-Mail-Konto gehackt wurde, haben die Kriminellen vermutlich gleich jede Menge E-Mails mit Malware an eure Kontakte rausgeschickt, um auch diese zu hacken. Informiert also eure Kontakte, dass die Mails nicht von Euch kommen und sie gelöscht werden sollen, sobald sie komisch erscheinen.

5. Die Sicherheitsfragen ändern

Die Hacker müssen nicht unbedingt an euren Account gekommen sein, weil sie mit einer Software euer Passwort gehackt haben. Vielleicht haben sie auch nur eine der Sicherheitsfragen für euer Konto richtig beantwortet. Daher ändert die Sicherheitsfragen und am besten stellt ihr bei den Seiten, wo es möglich ist, auf eine Multi-Faktor-Authentifizierung um. Dann reicht eine Sicherheitsfrage allein nicht mehr aus. Ihr braucht dazu noch zum Beispiel eine zweite E-Mail-Adresse oder eure Handynummer.

6. Den Hack melden

Informiert euren E-Mail-Anbieter darüber, dass ihr gehackt wurdet. So können die Anbieter das verbrecherische Verhalten besser verfolgen und den Schutz erhöhen.