Der Corona-Impfterminrechner

Sie ist der Ausweg aus der Krise – die Coronaimpfung. Aber wann kann ich denn damit rechnen, endlich geimpft zu werden? Dafür haben zwei Absolventen der TU Wien einen eigenen Online-Rechner erstellt, extra auch für Deutschland. Die beiden wollen den Menschen damit Hoffnung machen und zeigen, dass die Pandemie irgendwann vorbei sein wird.

Wie funktioniert der Rechner?
Im Endeffekt wird eine Schätzung der maximalen und minimalen Anzahl von Menschen berechnet, die vor euch geimpft werden. Somit kann der Rechner abschätzen, wo ihr euch in der Warteschlange für eine Corona-Impfung in Deutschland befindet. Er basiert auf der von der deutschen Regierung veröffentlichten Prioritätenliste und dem deutschen Impfplan, welcher die aktuelle Impfrate (670.000 Menschen pro Woche) und die Impfbereitschaft (momentan 48 %) beinhaltet. Die Daten können sich aber natürlich ändern. Vor allem sollte die Impfrate noch deutlich steigen, je mehr verschiedene Impfstoffe zugelassen sind. Doch immerhin gibt es so eine erste Schätzung.

Wie benutze ich den Rechner?
Zu allererst ermittelt der Rechner, zu welcher Prioritätsstufe ihr gehört. Dazu müsst ihr einige Fragen zu eurer Person beantworten, beispielsweise euer Alter, euren Beruf, die Wohnform oder auch Vorerkrankungen. Das liegt daran, dass momentan Menschen aus priorisierten Gruppen, wie PflegerInnen oder Menschen über 80 Jahre, früher einen Corona-Impftermin bekommen als andere. Aber ebenso Menschen mit Trisomie 21, Demenz oder gefährdeten Personen in ihrem direkten Umfeld, besitzen eine hohe Priorität. Umso höher eure Prioritätsstufe ist, desto schneller bekommt ihr einen Impftermin. Nachdem Ihr alle Fragen beantwortet habt, wird euch der Rechner das Ergebnis anzeigen.

Hier könnt Ihr kostenlos ausrechnen, wann ihr nach jetzigem Stand bei der Impfung dran seid.