Die besten Schlittenberge im TOP FM Land

Winterwetter im TOP FM Land: Da heißt es für Familien ab auf den nächsten Schlittenhügel. Da können sich die Kids ordentlich auspowern. Damit es aber nicht immer nur der kleine Hügel nebenan ist, haben wir hier für Euch mal die besten Schlittenberge in unserer Heimat zusammengesucht.

Schlittenberge im Landkreis Dachau

Skilift Monte Kienader:
Ideal für alle aus dem Landkreis Dachau und dem Münchner Westen ist die Rodelbahn am Skilift Monte Kienader, zwischen Günding und Bergkirchen. Die Rodelstrecke befindet sich bei gegebenem Neuschnee 100 Meter hinter dem Wald. Die drei Lifte sind natürlich zu, aber trotzdem herrscht hier Hochbetrieb durch die Rodler.

Schinderkreppe:
Im Dachauer Süden finden alle diejenigen, die beim Rodelspaß mehr unter sich sein möchten, im attraktiven Naherholungsgebiet Schinderkreppe einen künstlichen Hügel, der sich im Winter optimal als Schlittenberg eignet. Von der Spitze des Hügels aus habt Ihr obendrein bei gutem Wetter einen wunderbaren Ausblick über das Dachauer Moos.

Schlittenberge im Landkreis Ebersberg

Skilift am Waldsportpark:
Für alle Ebersberger Skifahrer und Rodler gibt es schon seit über 40 Jahren den Skilift am Nordwestrand des Waldsportparks. Der Lift hat zu, und so kann nun auf dem ganzen Berg gerodelt werden. Über die Anzinger Straße ist der nord-seitig gelegene Hang ganz leicht zu erreichen.

Monopteros:
Eine weitere Gelegenheit zum Flitzen bietet der Monopteros in Poing. Für die, die sich nach ganz oben wagen, eröffnet sich ein wunderschöner Aussichtspunkt über ganz Poing - bei schönem Wetter sogar mit Alpenpanorama. Der Hügel befindet sich im Bergfeldpark in Poing-Nord.

 

Schlittenberge im Landkreis Erding

Fuchsberg:
Erdings größter und beliebtester Abhang für Rodler befindet sich am Fuchsberg! Eine idyllische, ruhige Umgebung für jede Menge Rodelspaß. Der Hang liegt im Stadtteil Alterding und ist im Sommer vor allem bei Wanderern sehr beliebt. Besonders für die Kleinen ist die Abfahrt ein großes Erlebnis.

Skilift Wasentegernbach-Loh:
Der SC Wasentegernbach betreibt bei Loh nähe Dorfen normal einen Skilift. Die Abfahrt ist 172 Meter lang, und daher auch ein wahres Schlittenparadies. Der Sportclub spricht nicht umsonst auch liebevoll von der Loher Streif.

Schlittenberge im Landkreis Freising

Skilift Hanslmühle:
Neben dem einen Kilometer langen Skilift in Mauern befindet sich ein Rodelhang. Das Gebiet liegt knapp 10 Kilometer von der Autobahnausfahrt Moosburg Süd entfernt und ist mit ausreichend Parkplätzen ausgestattet. Auf einer Höhe von 420 bis 460 Metern könnt Ihr dort die Piste hinunterdüsen. Für die Familie ein wunderbarer Tagesausflug ganz in der Nähe!

Schafhof:
Auch der Hang am Schafhof bietet sich als perfekte Rodelbahn für große, aber auch für kleine Schneehasen an. Diesen erreicht Ihr mit dem Auto ausschließlich über den Weihenstephaner Ring. Der nicht besonders steile Hügel befindet sich direkt neben dem Cafe Botanika im Schafhof Freising. Während einer Pause könnt Ihr Euch jederzeit bei einem Kaffee oder Kakao und einem leckeren Stück Kuchen aufwärmen.

Schlittenberge im Landkreis Fürstenfeldbruck

Filzberg bei Landsberied:
In Landsberied befindet sich ein genialer Hang für kurze Schlitten- und Skiabfahrten. Der Skilift darf zwar leider nicht öffnen. Aber die Rodelabfahrt ist trotzdem einen Ausflug werden.

Schlittenberg beim Minigolfplatz Fürstenfeldbruck:
Auf diesem Berg fahren die Brucker schon seit Generationen mit dem Schlitten runter. In Fürstenfeldbruck am Ende der Schöngeisinger befindet sich dieser kleine, aber feine Schlittenberg. Vor allem für Familien mit kleineren Kindern eine schöne Möglichkeit, Spaß im Winter zu haben.

Schlittenberge im Landkreis Landsberg

Krachenberg:
Direkt im Osten der Stadt Landsberg gibt es einen perfekten Hang zum Rodeln. Westlich der Pössinger Straße kurz nach der Grundschule an der Weilheimer Straße befindet sich der Krachenberg. Der Schlittenberg ist über den Rest des Jahres hinweg eine Kuhweide. Im Winter hingegen verwandelt er sich in den perfekten Rodelberg für Groß und Klein. Wenn der Schnee hoch genug liegt, führt dort sogar der Alpenverein seine Skikurse für Kleinkinder durch.

Skilift Asch:
Wenige Kilometer südlich des Krachenbergs liegt direkt von der Straße erkenntlich der kleine Skilift Asch des örtlichen Skiclubs am Lechsberg. Der Skilift ist natürlich geschlossen, und so ist der Hang nun in fester Hand der Rodler. Der Hang ist nicht besonders steil und bietet eine lang gezogene Abfahrt, die den Aufstieg recht leicht und sogar mit einem Kind auf dem Schlitten zu bewältigen. Perfekt für eine Pause ist die kleine Bank am Waldrand oben auf dem Berg. Dort ergibt sich ein großartiger Blick auf den gesamten Hang und das Alpenpanorama im Hintergrund (wenn das Wetter mitspielt).

Schlittenberge im Landkreis Starnberg

Kreuzmöslberg:

Für alle Schlittenfans unter Euch eignet sich der Kreuzmöslberg am Ortsrand von Berg für den Winterspaß auf dem Holzrodel. Dieser Hang ist für alle Lauffaulen leicht zu erklimmen, für alle Rodelwütigen unter Euch aber auch nicht zu klein. Dank des seit langen Jahren etablierten Skilifts am Fuße des Berges, ist es auch möglich, die ersten Schwünge auf den Skiern oder auf dem Snowboard zu machen.

Schlittenberge in München

Olympiaberg:
Als einer der geeignetsten Schlittenberge in München gilt der Olympiaberg inmitten des Olympiaparks. Er bietet als höchster Berg in München nicht nur eine grandiose Aussicht, sondern gleichzeitig auch mehrere erstklassige Schlittenabfahrten. Dort gibt es für den unsicheren Rodelnovizen bis hin zum waghalsigen Schlittenprofi immer eine geeignete Strecke, die den persönlichen Vorlieben entspricht. Die flacheren Abfahrten liegen gleich auf der Fläche unterhalb des Gipfels. Die Pisten an den Flanken des Berges sind hingegen aufgrund ihrer Steilheit mehr für geübte Rodelfans geeignet. Dort ist Vorsicht geboten, da manche Strecken auf einer Straße oder im See enden!

Luitpoldpark:
Einen ähnlich beliebten Berg findet Ihr im Luitpoldpark in Schwabing-West. Der Luitpoldhügel lockt beim ersten Schneefall mit seiner 30 Meter langen rasanten Schussfahrt nicht nur geübte Rodelsympathisanten an, sondern er eignet sich auch perfekt für Familien mit kleineren Kindern. Für jüngere und ungeübtere Fahrer flacht der Berg nämlich nach Westen immer mehr ab und bietet damit einfachere Abfahrten für all diejenigen, die es vorerst ein wenig ruhiger angehen wollen. Vorsorglich wird dort im Winter zudem der Fußgängerweg unterhalb des Hügels gesperrt, um Kollisionen zwischen Schlittenfahrern und Spaziergängern zu vermeiden.

Westpark:
Neben vielen weiteren geeigneten Rodelmöglichkeiten in München ist der Westpark aufgrund der idyllischen Umgebung und seinen vielen unterschiedlichen Hügeln zu empfehlen. Durch die unterschiedlich steilen Abfahrten ist dort sehr viel Abwechslung geboten. Die Hänge am großen Berg im Westen der Parkanlage sind unter den weiteren Schlittenabfahrten das absolute Highlight. Mit seinen langen Pisten eignet sich der Berg ideal, um Euren Schlitten oder Bob auf seine Belastbarkeit zu prüfen.

Aubinger Lohe:
Die Aubinger Lohe befindet sich zwischen Lochhausen und Aubing in einem romantisch verschneiten Waldgebiet. Dieses ist übrigens gleichzeitig auch ein Naturschutzgebiet. Es lohnt sich also auch ein Spaziergang. Für alle, die etwas mehr Aktion haben wollen, gibt es einen Hügel der mit mehr als 540 Metern Höhe jede Menge Rodelspaß bereithält. Das Tolle ist, dass sowohl kleine Kinder als auch Erwachsene auf schnellen Bobs voll auf ihre Kosten kommen.

Michaelianger:
Der Hügel im Michaelianger in Berg am Laim bietet lockeren Rodelspaß in der kalten Jahreszeit. Entstanden ist er bei U-Bahn-Bauarbeiten. Dieser Rodelberg eignet sich ideal für Rodelanfänger, die erste Erfahrungen machen wollen, oder für kleine Schlittenfans.

Riemer Park:
Neben einem tollen Ausblick könnt Ihr auch im Riemer Park stundenlangen Winterspaß erleben. Der über 20 Meter hohe Hügel ist perfekt für ein paar wilde Abfahrten und lockt sicher auch diesen Winter wieder so manchen Pistenflitzer an.

Maximiliansanlagen:
Auch in den Stadtteilen Haidhausen, Bogenhausen und Lehel kommen Schneeliebhaber voll und ganz auf ihre Kosten. Bei Schnee sind die Abhänge für Profis und Anfänger gleichermaßen gut geeignet – man sollte nur vorsichtig sein, bei einer wilden Rutschpartie am Ende doch noch gegen einen Baum zu schlittern. Die Gegend eignet sich auch toll für winterliche Spaziergänge.

Englischer Garten:
Begleitet von einem einzigartigen Panorama könnt Ihr Euch dort auf Eure Schlitten schwingen und einen wilden und lustigen Nachmittag genießen. Erreichen könnt Ihr die Pisten ganz einfach mit der U-Bahn (Haltestelle Universität), seid aber vorgewarnt: Bei schönem Winterwetter zieht es viele Rodler dorthin. Es könnte also eng werden.

Fehlt noch ein toller Schlittenberg? Dann schreibt uns an redaktion@top-fm.de