Ebersberg: Landrat ehrt Landwirte für Kiebitz-Schutz

Der Frühling ist da – das heißt, dass die Kiebitze wieder zurück in den Landkreis Ebersberg kommen. Doch zuletzt gab es immer weniger der Vögel, weil sie am Boden brüten. Und das ausgerechnet in der Zeit in der die Landwirte ihre Felder beackern. Da können die kleinen Nester schonmal übersehen werden. Über 20 Landwirte im Landkreis haben sich den Schutz der Kiebitze aber zur Aufgabe gemacht – zum Beispiel Johann Kirchlechner aus Aßling. Er hat auf seinen Flächen gleich vier Brutreviere, die er schützt. Nicht nur, dass er die Reviere nicht beackert – er schützt sie auch vor Greifvögeln oder Füchsen. Dafür hat ihn Landrat Niedergesäß nun stellvertretend für alle Landwirte geehrt.