Eichenau: Schulweghelferin trotz Sturmtief Sabine im Dienst

Wegen Sturmtief Sabine waren in unserer ganzen Region die Schulen zu. Also – auch die Schulweghelfer konnten zuhause bleiben. Eine 80-Jährige in Eichenau im Landkreis Fürstenfeldbruck allerdings nicht, wie der Merkur schreibt. Die Gemeinde bat sie, sich an ihrer normalen Stelle zu postieren. Man könne ja nicht wissen, wie viele Kinder die Notbetreuung wahrnehmen würden. Das Endergebnis – kein Kind kam vorbei und die 80-Jährige stand umsonst im Sturm. Sie sucht jetzt das Gespräch mit dem Bürgermeister.