Ein Jahr «Rettet die Bienen»: Gemischte Bilanz

Ein Jahr nach dem Rekord-Volksbegehren Artenvielfalt haben die Initiatoren eine gemischte Zwischenbilanz gezogen. Mit den Bürgern werde man der Staatsregierung auf die Finger schauen, damit das Gesetzespaket tatsächlich umgesetzt und nicht verwässert werde, heißt es. Inwieweit das Volksbegehren wirklich umgesetzt wurde, wollen die Initiatoren im Sommer auch wissenschaftlich begutachten lassen. Das Volksbegehren «Rettet die Bienen» hatte vor einem Jahr mit mehr als 1,7 Millionen Unterschriften (18,4 Prozent der Wahlberechtigten) eine Rekord-Beteiligung erreicht. Im Juli beschloss der Landtag daraufhin den Gesetzentwurf, der eine deutliche Verschärfung des Umwelt-, Natur- und Artenschutzes in Bayern bedeutete. Mit der Annahme des Volksbegehrens war die schwarz-orangene Koalition einem Volksentscheid aus dem Weg gegangen.