Elterngeld, Paypal und DAX: Das ändert sich im September

Am 01. September beginnt der meteorologische Herbst, am 26. September steht die Bundestagswahl an. Aber auch sonst bringt der Monat einige Neuerungen mit sich, die man unbedingt auf dem Schirm haben sollte. Elterngeld, Paypal und Corona-Schutz am Arbeitsplatz. Hier sind alle wichtigen Änderungen im Überblick.

Elterngeld-Reform
Gute Nachrichten für frisch gebackene Eltern. Durch eine Reform können sie länge Elterngeld bekommen und gleichzeitig mehr Arbeiten. Denn wer während des Elterngelds Teilzeit arbeitet, darf nun 32 Stunden die Woche anstatt wie bisher 30 Stunden arbeiten. Und die Bürokratie wird reduziert. Wer Teilzeit in der Elternzeit arbeitet, soll nur noch in Ausnahmefällen einen nachträglichen Nachweis für die Arbeitszeit vorlegen müssen. Und es gibt in solchen Fällen auch eine Verbesserung beim Partnerschaftsbonus. Eltern mussten bisher vier Monate am Stück gleichzeitig in Teilzeit arbeiten, um diesen zu bekommen. Nun kann der Zeitraum zwischen zwei und vier Monaten liegen.

Außerdem gibt es mehr Elterngeld für Eltern, die ein Frühgeborenes bekommen. Wenn ein Kind 16 Wochen oder mehr vor dem Geburtstermin auf die Welt kommt, gibt es vier Monate extra Elterngeld, bei zwölf Wochen früher drei Monate extra,.bei acht Wochen zwei Monate und bei sechs Wochen einen Monat mehr.

Neue Corona-Arbeitsschutzverordnung
Am 10.September läuft die bisherige Corona-Arbeitsschutzverordnung aus. Sie soll durch eine neue ersetzt werden. So sollen Arbeitgeber dann auch andere Maßnahmen für Mitarbeiter, die geimpft oder genesen sind, erlassen können. Genaueres soll noch beschlossen werden.

Paypal stellt Moneypool ein
Mit dem Moneypool von PayPal lässt sich nur noch bis zum 30.September Geld für gemeinsame Geschenke sammeln. Der Dienst wird dann eingestellt. Bestehende Pools haben noch bis zum 30. Oktober Zeit eingelöst zu werden und die Nutzer bis zum 7. November um das geschenkte Geld auf ihr Konto abzubuchen.

Google Bookmarks endet
Auch diese Funktion wird leider eingestellt. Die Google Bookmarks. Am 30. September verschwindet das Programm, dass es erlaubt hat, Lesezeichen unabhängig von Browsern zu speichern. Wer die Bookmarks nicht verlieren sollte, muss sie nun also exportieren.

DAX wird erweitert
Am 01. Juli 1988 wurde erstmals der DAX ausgewiesen. Und jetzt steht die wohl seitdem wichtigste Änderung beim diesem deutschen Börsenbarometer an. Anstatt 30 werden nun 40 Unternehmen mit in den Index aufgenommen. Wer neu in der Topliga mit dabei ist, will die Deutsche Börse am 03. September bekanntgeben.

Höhere Bußgelder in Österreich

Wer mit dem Auto nach Österreich fährt, sollte künftig noch genauer auf seinen Tacho schauen als bisher: Das Nachbarland erhöht ab 1. September die Bußgelder für zu schnelles Fahren auf mehr als das Doppelte. Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 Stundenkilometer überschreitet, zahlt von nun an mindestens 150 Euro statt bisher 70. Wer innerorts um mehr als 40 oder außerorts mehr als 50 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt, muss künftig mindestens 300 statt 150 Euro bezahlen. Die mögliche Höchststrafe wird von 2.180 auf 5.000 Euro angehoben.