Erding: Amateurfußballer von „Die Welt“ zum „Sportler des Jahres“ gekürt

Als Amateurfußballer sieht man seinen Namen auch nicht jeden Tag in einer Reihe mit den Spitzensportlern des Landes. Doch das ist Matthias Kurz vom FC Erding passiert. Das Nachrichtenmagazin „Die Welt“ hat ihn neben Zehnkampf-Champion Niklas Kaul und Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo zum Sportler des Jahres gewählt. Und zwar für sein Fair Play. Denn im letzten Spiel der Saison hatte der FC Erding einen Elfmeter bekommen – und das in der letzten Minute. Doch der gefoulte Kurz ging zum Schiedsrichter und sagte, dass es kein Foul war. Der Schiedsrichter nahm den Elfmeter zurück und der FC Erding stieg von der A- in die B-Klasse ab. Und das würdigte „Die Welt“ mit dem Titel „Sportler des Jahres“.