Erstliga-Aus für die AlpenVolleys Haching

Nach drei erfolgreichen Jahren in der 1. Volleyball-Bundesliga endet das deutsch-österreichische Projekt der AlpenVolleys Haching. Für die nächste Saison wird keine Lizenz mehr beantragt. Grund dafür sind unter anderem die Auswirkungen der Corona-Krise, die schlussendlich den Ausschlag gegeben hat. Die Lizenz für die 2. Bundesliga, in der bislang die zweite Mannschaft der AlpenVolleys spielte, werden die Hachinger weiter halten. Der TSV Unterhaching wird also in der kommenden Saison als erste Mannschaft in der 2. Bundesliga Süd Männer antreten. In welcher Liga das verbleibende Spielrecht angemeldet wird, ist noch nicht entschieden.