© BKA

Fall Maddie: Auto des Verdächtigen in Bayern gemeldet

Im Fall „Maddie“ geht die Staatsanwaltschaft Braunschweig davon aus, dass das Mädchen tot ist. Eine neue Spur führt zu einem 43-jährigen Deutschen. Gegen ihn wird wegen Mordverdachts ermittelt. Er hatte an der Algarve gelebt, als dort die damals dreijährige „Maddie“ vor 13 Jahren spurlos verschwand. Der Mann wurde mehrfach wegen Sexualstraftaten auch an Kindern verurteilt. Er sitzt aktuell in Kiel eine Haftstrafe aus anderen Gründen ab.

Ein Auto des Tatverdächtigen war in Bayern angemeldet. In einer Mitteilung spricht das Bundeskriminalamt (BKA) davon, dass der Mann zur «tatkritischen Zeit» einen dunkelroten oder aubergine-farbenen Jaguar XJR 6 genutzt habe. Die letzte bekannte Zulassung nach dem Tattag sei von der Stadt Augsburg gekommen. Weiter heißt es: «Der Verbleib des Fahrzeugs ist geklärt.» In der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY… ungelöst» am Mittwochabend hatte Moderator Rudi Cerne außerdem gesagt, das Kennzeichen sei öfter gewechselt worden und der Wagen habe unter anderem auch mal eine Münchner Zulassung gehabt.

Darüber hinaus nutzte er im fraglichen Tatzeitraum mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die portugiesische Mobilfunknummer + 351 912 730 680. Mit einer bislang unbekannten Person wurde am 03.05.2007 zu einer tatrelevanten Zeit im Bereich von Praia da Luz ein Telefonat geführt. Der Gesprächsteilnehmer nutzte hierbei die portugiesische Rufnummer + 351 916 510 683. Der Nutzer dieser Nummer kommt als wichtiger Zeuge in Betracht, hielt sich während des Telefonats aber nicht in dem Bereich auf.

Das Bundeskriminalamt sowie die Staatsanwaltschaft Braunschweig bitten um Mithilfe:

  • Könnt ihr Angaben zu den vom Tatverdächtigen genutzten Fahrzeugen machen bzw. habt ihr es Anfang Mai 2007 gesehen oder hab Kenntnis über die Abstellorte im genannten Zeitraum?
  • Könnt Sie Angaben zu den genannten Rufnummern bzw. deren Nutzern im Mai 2007 machen?
  • Habt ihr euch Anfang Mai 2007 an der Algarve aufgehalten und verfügt ggf. noch über Bildmaterial wie Urlaubsfotos oder Videos?