Falscher „Microsoftmitarbeiter“ erbeutet in Gilching 15.000 Euro

Im Landkreis Starnberg warnt die Polizei gerade vor einer Betrugsmasche mit falschen Microsoft-Mitarbeitern am Telefon. Der Betrüger hat diesmal in Gilching zugeschlagen und bei einem 45-jährigen Kaufmann über einen Zeitraum von knapp einer Woche insgesamt 15.000 Euro erbeutet. Der Anrufer aus Großbritannien gaukelte dem Opfer auf Englisch vor, dass sein PC gehackt worden sei und er das Problem beheben will. Der Gilchinger willigte ein und kurze Zeit später hat der Mann dann eine vermeintliche „Bedrohung“ im Online Banking Programm gefunden und forderte sein Opfer auf, sich im selbigen einzuloggen und den TAN Generator zu aktivieren. Dann wurde der Bildschirm schwarz und in den Tagen danach wurden insgesamt 29 Überweisungen vom Konto des Gilchingers durchgeführt. Eine Rücküberweisung ist leider nicht möglich.