Fast ein Kilo Drogen im Körper gefunden

Am Flughafen Memmingen haben zwei Männer versucht, Drogen in ihren Körpern zu verstecken und über die Grenze nach Deutschland zu schmuggeln. Bei einer Untersuchung seien bei einem der Männer 144 Drogenpäckchen im Körper gefunden worden. Das hat heute das Hauptzollamt Augsburg mitgeteilt. Ein Rauschgiftspürhund habe am Flughafen angeschlagen, als die 25 und 52 Jahre alten Männer Ende Juli von Spanien einreisten. Da im Gepäck keine Drogen waren, wurde die Männer untersucht, dabei fanden die Zollbeamten im Genitalbereich des 25-Jährigen mehrere Drogenpäckchen mit 115 Gramm Cannabis und einer kleinen Menge Kokain. Erst mittels einer Röntgenuntersuchung fand man bei dem 52-Jährigen ebenfalls Drogen. Er hatte 144 Drogenpäckchen mit rund 900 Gramm Haschisch in seinem Körper.