FCB: Oli Kahn beginnt als neuer Vorstand

Oliver Kahn sieht in der Aufgabe als designierter Vorstandschef des FC Bayern München eine «besondere Herausforderung» nach seiner Vergangenheit als Profi beim deutschen Rekordmeister. «Heute beginnt es mit 100 Prozent Bayern München», sagte der 50 Jahre alte Ex-Nationaltorhüter am Dienstag bei seiner Vorstellung in der Münchner Allianz Arena.

Sein Ziel sei es, «die Erfolgsgeschichte des Vereins fortzuschreiben. Das ist schon ziemlich reizvoll und vielleicht noch eine Schippe draufzulegen», sagte das neue Vorstandsmitglied. «Das entspricht mir selbst und meinem Charakter.»

Kahn spielte als Torwart und Kapitän von 1994 bis 2008 für den Rekordmeister. «14 Jahre für den FC Bayern München waren eine extrem lange Zeit mit sehr vielen Emotionen. Die DNA steckt so tief in einem drin, dass man diesen Verein nie verlassen kann», sagte Kahn. Er soll Ende 2021 Karl-Heinz Rummenigge an der Spitze des Vorstandes ablösen.

Rummenigge fehlte bei der Vorstellung kurzfristig wegen einer Erkrankung. Präsident Herbert Hainer sagte, dass Kahn das «erstellte Profil» für den Führungsjob ideal erfülle. Er vereine die drei zentrale Kriterien auf sich, «absolute Fußballkompetenz, das Bayern-Gen und wirtschaftliche Kompetenz», sagte der Nachfolger von Uli Hoeneß. «Oliver Kahn ist der richtige Mann für diesen Job!»