Feuer vernichtet Wohnhaus in Ebersberg

Ein Feuer hat heute ein Wohnhaus in Ebersberg in Schutt und Asche gelegt. Von einer brennenden Mülltonne breiteten sich die Flammen am Vormittag über ein abgestelltes Auto auf das Wohnhaus aus. Das Haus habe bis zum Dachstuhl lichterloh in Flammen gestanden, sagt die Polizei. Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle – es finden aber noch Nachlöscharbeiten statt und Brandwache wird gehalten. Zwei Frauen, darunter eine Miteigentümerin des Hauses, erlitten einen Schock. Ein Feuerwehrmann zog sich leichte Verletzungen an der Hand zu. Er wurde von Sanitätern versorgt. Insgesamt kämpften rund 60 Feuerwehrleute gegen die Flammen. Auch Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk waren im Einsatz; das Gebäude mit drei Wohnungen drohte einzustürzen. Der Schaden liegt bei rund 750 000 Euro. Die genaue Brandursache war zunächst unklar. Die Polizei geht aber nicht davon aus, dass jemand das Feuer vorsätzlich gelegt hat.