Flughafen München: Mann darf nicht nach Deutschland einreisen und wird festgenommen

Am Münchner Flughafen hat die Bundespolizei einen Mann festgenommen, der nicht in Deutschland landen durfte. Denn er war in Kiel wegen Bandendiebstahls verurteilt worden und hatte bereits die Hälfte seiner Strafe abgesessen. Dann wurde er abgeschoben mit der Prämisse, dass er den Rest der Strafe absitzen muss, sollte er zurück nach Deutschland kommen. Da er von Lettland in den Persischen Golf fliegen wollte, musste er aber einen Abstecher über München machen – und dort klickten dann gestern früh die Handschellen. Er muss jetzt den Rest seiner Strafe absitzen – 547 Tage.