Urteil

Freising: 600 Euro wegen Polizistenbeleidigung

600 Euro Strafe, weil er einen Polizisten als „Arschloch“ beleidigt hat. Das ist die Strafe für einen 28-jährigen Mann aus Freising. Der hatte im vergangenen September sturzbetrunken mehrfach die 110 gewählt, weil sein Fahrradschlüssel in seinem Radlschloss abgebrochen war – sowieso kein Fall für die Polizei, wie die Richterin empfand. Als der Beamte am Telefon immer wieder auflag, dachte sich der 28-Jährige noch eine Geschichte aus. Er müsse zu seiner hochschwangeren Freundin radeln, weil sie ins Krankenhaus müsse. Doch der Beamte glaubte ihm nicht und wollte auflegen, woraufhin der Betrunkene den Polizisten beleidigte. Und dafür hat das Amtsgericht Freising ihn jetzt verurteilt.