Freising: Drogenrazzia der Polizei eher mäßig erfolgreich

Bei einer größer angelegten Drogen-Razzia im Landkreis Freising war der Polizei nur ein mäßiger Erfolg beschieden: Die Beamten stellten knapp 300 Gramm Marihuana, kleinere Mengen Amphetamin sowie ein verbotenes Butterflymesser sicher.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord heute sagte, waren an der Aktion am Vortag mehr als 20 Kollegen beteiligt. Sie hatten sieben Wohnungen in Freising, Hallbergmoos und Moosburg durchsucht. «Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um Kokain- und Marihuanaabnehmer im Alter zwischen 24 und 40 Jahren», hieß es. Einige von ihnen stünden auch im Verdacht, die Drogen gewinnbringend weiterverkauft zu haben. Ihr mutmaßlicher Lieferant, ein 41-jähriger Deutscher, wurde bereits vor rund zwei Wochen mit einer Lieferung Kokain festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.